Welche Bereiche beinhaltetdie Wissenschaft?

Wie der Name bereits andeutet, ist das Ziel der Wissenschaft die Mehrung des Wissens durch das Zusammentragen von Erkenntnissen. Diese Erkenntnisse müssen mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden erlangt werden. Mehr erfahren...

  • 1 Wissenschaftlicher Nachwuchs - durch welche Menschen wird der wissenschaftliche Nachwuchs unserer Gesellschaft zu dem, was er ist? Mehr erfahren...
  • 2 Wissenschaftsgeschichte - Welche Inhalte und Erkenntnisse haben die Wissenschaftsgeschichte bis heute am nachhaltigsten geprägt? Mehr erfahren...

Die Naturwissenschaften und ihre Bedeutung für unseren Alltag

Die klassischen Naturwissenschaften bilden die Chemie, die Biologie, die Physik und die Geologie. In einigen Systematiken werden an dieser Stelle noch die mathematisch angelegten Fächer genannt (die klassische Mathematik, die Biomathematik etc.).

Diese Fächer beschreiben unabdingbare Wirkzusammenhänge und basieren auf empirischem Nachweis. Die angewandten Methoden sind oft fächerübergreifend, da die Naturwissenschaften untereinander als Hilfswissenschaften dienen. So zum Beispiel beginnt jegliches chemische Denken zuallererst mit der Physik des atomaren Teilchens, nämlich seinem Aufbau. Wiederum diese Physik wird mit mathematischen Gleichungen beschrieben und unterliegt deren Gesetzen. Wenn man nun chemische Prozesse zu verstehen gelernt hat, kann man mit ihnen die Biochemie aller bekannten Organismen nachvollziehen. Bücher über Naturwissenschaften gehören daher für die Interessierten in jeden Schulranzen oder Rucksack. Man kann immer darin schmökern, gerade in Freistunden sind sie gut geeignet, die Zeit zu überbrücken.

Diese Erkenntnisse bieten uns heutzutage eine Fülle an Möglichkeiten: Anwendung in der Informationstechnologie, sei es die reine Informatik oder die Bioinformatik, in den Ingenieurswissenschaften wie der Biotechnologie oder der biomedizinschen Technik und in den medizinischen Fächern wie der Humanmedizin, der Veterinärmedizin und der Pharmazie. Mit diesen Gebieten sei nur ein kleiner Teil der naturwissenschaftlichen Fähigkeiten beschrieben.

Dem stetig wachsenden Erkenntnisstand durch intensive Forschung ist es zu verdanken, dass der Mensch Anpassung erfährt an seine sich ständig verändernden Bedürfnisse. Informationstechnologien haben die meiste spürbare Anwendung in unserem Alltag, nämlich in Form von Datenverarbeitungen via PC zuhause, der Chipkarte der Krankenkassen, der Chipkarte der diversen Kreditinstitute, elektronischem Ausbau in den Automobilen und vielfältigen anderen Nutzungsmöglichkeiten. Aber auch im Sinne der Gesundheit vereinfachen die Naturwissenschaften unser Leben. Die molekulargenetische Forschung hat in den letzten Jahren rasanten Erkenntniszuwachs erfahren und dadurch unsere Krankheitslehre immens verbessert. Wir können Krankheiten besser spezifizieren und hierdurch gezielter nach Substanzen zur Heilung forschen. Biotechnologische Verfahren gewährleisten in großen Feldern der Pharmazie die effizienteste und kostengünstigste Herstellung von Pharmazeutika vielerlei Art. Ebenfalls ein wichtiger Sektor ist die Baustoffchemie, die sich mehr und mehr damit befasst nachhaltig und ökologisch sinnvoll mit den gegebenen Ressourcen umzugehen und durch ihren Einsatz den Energieverbrauch in den Objekten auch nach dem Bau auf einem Mindestmaß zu halten.

Diese Aufzählung beschreibt in nur kleinem Rahmen wie groß doch die Verbesserung unseres Alltages wurde und noch werden wird durch konsequentes Weiterforschen in den Naturwissenschaften, denn sie bieten das Fundament für eine Adaption auch an die zukünftigen Veränderungen unserer Umwelt.