Welche Bereiche beinhaltetdie Wissenschaft?

Wie der Name bereits andeutet, ist das Ziel der Wissenschaft die Mehrung des Wissens durch das Zusammentragen von Erkenntnissen. Diese Erkenntnisse müssen mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden erlangt werden. Mehr erfahren...

  • 1 Wissenschaftlicher Nachwuchs - durch welche Menschen wird der wissenschaftliche Nachwuchs unserer Gesellschaft zu dem, was er ist? Mehr erfahren...
  • 2 Wissenschaftsgeschichte - Welche Inhalte und Erkenntnisse haben die Wissenschaftsgeschichte bis heute am nachhaltigsten geprägt? Mehr erfahren...

Welche Themen stammen aus dem Studienfach Biologie an Universitäten?

Studienfach BiologieBotanik, Zoologie, Mikrobiologie und Anthropologie: das sind die vier Grundpfeiler der Biologie, der Lehre von der belebten Natur. Diese vier Bereiche spiegeln sich auch in den angebotenen Studiengängen wieder. Wer Biologie studieren möchte, kann zwischen Allgemeiner Biologie, Agrar-, Human- und Molekularbiologie wählen. Diese Studiengänge werden an sehr vielen deutschen Fachhochschulen und Universitäten angeboten. Das Studium dauert in der Regel zwischen drei und vier Jahren und umfasst somit sechs bis acht Semester.

Wer sich für die Allgemeine Biologie entscheidet, hat die Auswahl zwischen den grundständigen Studiengängen Applied Biology, Biological Sciences, Biologie, Biowissenschaften oder Technische und angewandte Biologie. Die Studiengänge unterscheiden sich jeweils etwas in ihrer Ausrichtung, bieten aber alle eine grundsolide Ausbildung in den wichtigsten Kernbereichen der Biologie. Die Studierenden lernen hier die Molekularbiologie ebenso kennen wie die Zellbiologie und die Mikrobiologie. Auch die Ökologie, die Anthropologie, die Genetik oder die Biophysik sind Inhalte des Studiums der Allgemeinen Biologie. Die Absolventen dieses Studiengangs sind Generalisten, die häufig in der Forschung arbeiten: an Universitäten, in Zoos oder Botanischen Gärten, aber auch in der Pharmaindustrie.

Bei der Agrarbiologie handelt es sich um einen besonderen Studiengang, der zwischen der Biologie und den Agrarwissenschaften vermittelt. Grundlagen dieses Studiengangs sind Kenntnisse über die biologischen Grundlagen der Nahrungsmittelerzeugung, aber auch der Landschaftsökologie. Fragen zur Sicherheit in der Nahrungskette oder zum Pflanzenschutz werden hier gleichfalls erforscht. Mit der Fachrichtung Agrarbiologie können Absolventen beispielsweise in Mikrobiologischen Labors arbeiten, in der Pharmaentwicklung, in Futtermittelunternehmen oder im Umweltschutz und in Agrarbehörden.

Die Humanbiologie erforscht den menschlichen Organismus. Die Anatomie und Physiologie des Menschen sind also Schwerpunkte dieses Studiengangs. Dazu kommen beispielsweise Kenntnisse in Genetik, Biotechnologie, Virologie und Mikrobiologie. Nach dem Studium betreiben Humanbiologen häufig biomedizinische Grundlagenforschung an Universitäten oder in der Pharmaindustrie, sie arbeiten in Laboren, in Umweltbehörden oder in Instituten, die medizinische Forschung betreiben.

Wer Molekularbiologie studieren möchte, konzentriert sich in diesem Studiengang auf Lebensvorgänge auf der molekularen Ebene. Die Studierenden erforschen molekulare Prozesse, welche die Grundlage aller Lebensvorgänge bilden.Hier werden Zellstrukturen erforscht, die Entwicklung von Organismen untersucht und Kenntnisse beispielsweise in der molekularen Physiologie von Pflanzen erworben. Auch Molekularbiologen arbeiten vorwiegend in Forschung und Entwicklung, zum Beispiel in der chemisch-pharmazeutischen Industrie.

Weitere Informationen aus dem Bereich Studium unserer Internetseite finden Sie nachfolgend: