Welche Bereiche beinhaltetdie Wissenschaft?

Wie der Name bereits andeutet, ist das Ziel der Wissenschaft die Mehrung des Wissens durch das Zusammentragen von Erkenntnissen. Diese Erkenntnisse müssen mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden erlangt werden. Mehr erfahren...

  • 1 Wissenschaftlicher Nachwuchs - durch welche Menschen wird der wissenschaftliche Nachwuchs unserer Gesellschaft zu dem, was er ist? Mehr erfahren...
  • 2 Wissenschaftsgeschichte - Welche Inhalte und Erkenntnisse haben die Wissenschaftsgeschichte bis heute am nachhaltigsten geprägt? Mehr erfahren...

Grundlegende Fragestellungen aus dem Studienfach Philosophie

Das Studienfach Philosophie gehört zu den ältesten Wissenschaften der Welt. Der Begriff Philosophie ist aus dem Griechischen entlehnt und bedeutet übersetzt so viel wie die Liebe zur Weisheit. Das eigene, wissenschaftliche Selbstverständnis der Philosophie hat sich im Laufe der Geschichte immer wieder verändert und gewandelt. Das Studienfach Philosophie ist, wie die Philosophie an sich, nicht auf ein spezielles Fachgebiet beschränkt und verfügt über keine speziell festgelegte Methodik. Die elementare Frage, was Philosophie genau ist und vor allem was sie im Detail ausmacht, ist schon oftmals selbst Gegenstand unzähliger philosophischer Auseinandersetzungen. Die Themengebiete, die während eines Philosophiestudiums ins Zentrum der Betrachtung gelangen, sind Gebiete wie die Logik, die Ontologie, die Ethik, die Metaphysik, die Sprachphilosophie, die Wissenschaftstheorie, die Erkenntnistheorie bzw. Erkenntniskritik oder die Ästhetik. Im Laufe des Philosophie Studiums kommt es zu der Beschäftigung und Auseinandersetzung mit einer Vielzahl von Gedanken, die systematisch reflektiert werden. Das Denken findet hier ohne Grenzen statt. Das Studienfach Philosophie bietet die Möglichkeit die eigenen und auch die fremden Gedanken reifen zu lassen und sie zu Diskutieren.

Im Fokus der Philosophie steht stets die erneute Hinterfragung der Mysterien der Welt, die Hinterfragung philosophischer Theorien und philosophischen Gedankenguts. Die Welt als solches kann durch die Philosophie gedeutet, verstanden und systematisch erklärt werden. Die Beschäftigung mit Philosophie findet oftmals um ihrer selbst willen statt.

Im Studium der Philosophie geht es um die wissenschaftliche Auseinandersetzung und Analyse von philosophischen Texten. Diesbezüglich geht es unter anderem darum, die eigene Lesekompetenz effektiv zu entwickeln, die Fähigkeit der schriftlichen Formulierung und Erfassung einer komplexen Problemstellung und eine darauf folgende kritische Auseinandersetzung mit dieser. Die einzelnen Frage- bzw. Problemstellungen werden reflektiert und diskutiert. Im Anschluss folgt die Darstellung einer systematischer Lösung oder Lösungsansätze. Es geht vor allem um strukturiertes Denken und Argumentieren, darum eigene Gedanken in Argumente umzuformulieren, denn andere müssen die Gedanken nachvollziehen und eventuell Kritik an ihnen äußern können. Durch das stetige Bewegen in komplexen Gedankenmodellen führt ein Studium der Philosophie zudem stets zu einer Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit.

Es besteht eine große Vielfältigkeit bezogen auf die späteren Berufsmöglichkeiten. Studierte Philosophen können in den verschiedensten Bereichen tätig werden. Zu den möglichen Berufsfeldern gehören Tätigkeiten als Dozent, im Bibliothekswesen, in einer philosophischen Praxis (bzw. im Tätigkeitsfeld der Lebensberatung), in der Unternehmensberatung, in der Forschung, im Verlagswesen, im Journalismus, in der Erwachsenenbildung um an dieser Stelle nur einige Beispiele zu nennen.

Weitere Informationen aus dem Bereich Studium unserer Internetseite finden Sie nachfolgend: